Krach, knacks, knirsch...

Es rumpelt und mumpelt an allen Ecken und Enden. Körperlich, seelisch, sozial, emotional, musikalisch, stresstechnisch.

Auf jeden Fall alles nicht so einfach momentan. Wenn es mir bis gestern noch hervorragend ging, können doch ca. zehn SMS auf einmal eine ganz andere Stimmung erzeugen. Ein flaues Gefühl, sich im Recht fühlend (und Recht habend), und trotzdem das schlechte Gewissen, dem anderen zwar wahrscheinlich die Wahrheit gesagt, aber damit verletzt zu haben. Getroffene Hunde bellen nicht. Nur so kann ich mir dieses unerträgliche Schweigen erklären. Diese Alibis, diese Ausreden, diese ständigen neuen Pseudobegründungen. Ich kann das gar nicht alles glauben.
Will man sie enttarnen, ist Schicht im Schacht. Ruhe.

Die Ruhe vor dem Sturm. Die Ruhe vor der großen Aussprache, wenn es überhaupt soweit kommt?


Was auch passiert, ich weiß, dass ich überlegen bin und auch ohne klar komme. Und das beruhigt ungemein irgendwie.
Trotzdem seltsam.

12.11.06 21:46

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen